Vorlesewettbewerb Stufe 6

26. November 2019

Vorlesewettbewerb 2019/2020 an der
St.-Augustinus-Schule

Im Rahmen der Leseförderung findet seit Jahren bei uns an der Schule ein Vorlesewettbewerb der 6. Klassen unter der Schirmherrschaft des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt.

Am 26. November 2019 war es wieder so weit: Die Klassensieger unserer 6. Klassen stellten sich dem Wettbewerb. In der Jury saßen Frau Kühn,  Frau Lange,  Frau Leonhard, Emely Kupski (Vorjahressiegerin 2018) und als Organisator Herr Leiss. Herr Felser begleitete die Veranstaltung am Klavier.

Zuerst las Daniel Kirkpatrick aus der Klasse 6a aus dem Buch „Die Wilden Fussballkerle (Joschka die siebte Kavallerie)" von Joachim Masannek vor. Dann folgte Maddox Czyzewski mit dem Buch von Sabine Zett "Lenny, Melina und die Sache mit dem Skatboard" aus der 6b. Zuletzt kam Ben Julius Wegner aus der 6c mit dem Buch "Rupperts Tagebuch (Zu nett für diese Welt)" von Jeff Kinney.

Zum Schluss mussten alle Teilnehmer noch einen fremden Text vorlesen. Er stammt von Peter Härtling ”Theo haut ab”.

Bei der Beurteilung ging es dann recht spannend zu, denn alle Teilnehmer hatten recht gut gelesen und damit ihre Teilnahme am “Lesefinale” als Sieger ihrer Klassen bestätigt.

Daniel Kirkpatrick wurde schließlich Schulsieger und nimmt im Frühjahr 2020 am Vorlesewettbewerb der Stadtbücherei (Stadtentscheid) in Hildesheim teil. Wir wünschen viel Erfolg!

Jet Kwika gewinnt auch Stadtentscheid 2018

2018 Nachdem sie am 27. November 2017 den alljährlichen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der St.-Augustinus-Schule gewonnen hatte, stand für Jet Kwika am 19. Februar 2018 der Stadtentscheid in der Stadtbücherei Hildesheim an. Veranstalter war die Decius-Buchhandlung. Gegen die Konkurrenz aus 13 anderen Schulen gewann sie schließlich diesen Lesewettbewerb.
Zum Bild: Jet Kwika mit Frau Behme.