Kunst

01. Dezember 2020

Filmworkshop „Plötzlich alles anders“ an der St.-Augustinus-Schule

 „Plötzlich alles anders!“ – So fühlen wir uns alle seit März und so lautete auch der Titel eines inklusiven Filmwettbewerbs für die Klassenstufen 7 bis 10 in Niedersachsen. Mehrere Klassen der St.-Augustinus-Schule nahmen an diesem Wettbewerb teil. Auch die Klasse 7b von Frau Raulf und Herrn Wille reichte fünf verschiedene Ideen zum Thema „Plötzlich alles anders“ ein.

Was wäre, wenn auf einmal auf mysteriöse und geheimnisvolle Weise Schüler in der Schule verschwinden würden? Wie käme man mit einem plötzlichen Lottogewinn zurecht? Was passiert mit dem süßen Hund, nachdem er vor das Auto läuft? Was wäre, wenn auf einmal jemand aus der Klasse schwanger wäre? Und was wäre, wenn einige Jugendlichen eine seltsame Uhr finden und auf einmal in der Vergangenheit landen?

Egal ob Krimi, Science-Fiction, ...

Egal ob Krimi, Science-Fiction, Komödie oder Drama – die Ideen wurden im Kunstunterricht ausgearbeitet, Zeichnungen erstellt und die Ergebnisse eingereicht. Die Klasse gewann unter 107 teilnehmenden siebten Klassen in Niedersachsen einen Drehbuchworkshop und einen Filmworkshop.

Am Dienstag, den 10.11.2020, lernten die Schüler einen Tag lang die Basics der Filmdramaturgie und arbeiteten gemeinsam mit einer Medienpädagogin aus Berlin und ihren Klassenlehrern an der Ausarbeitung ihrer Drehbüchern. Zwei Tage später ging es am 12.11.2020 an die praktische Umsetzung. Gemeinsam mit drei Filmexperten aus Berlin, einer Hand voll iPads und Stativen wurden Szenen und Einstellungsgrößen ausprobiert und verschiedene Techniken gelernt. So wurde neben Schauspielerfahrung beim Drehen von ausgewählten Szenen auch mit gezeichneten Trickfiguren Wissen über Stop-Motion gesammelt. Auch die Arbeit mit einem Greenscreen wurde erprobt.

Sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die Lehrer waren es zwei anstrengende, aber sehr spannende Tage mit vielen neuen Erfahrungen.